Silentwoods.de

Zukunft wird nicht geschenkt, sondern gestaltet

Wir lernen, und den Erfolg des Lernens sehen wir daran wie wir benotet werden. Und gute Noten gibt es wann? Richtig, dann wenn wir möglichst exakt wiederholen was der Lehrer vorgekaut hat, oder der Arbeitgeber von uns erwartet. Weicht man davon ab, dann ist man ein Spinner, ein Freak und Außenseiter und tickt doch sowieso nicht ganz richtig im Oberstübchen.

Wir lernen, ja, besonders alles blind und glaubend nachzuplappern. Eigenes Denken lernen? Die gelernten Dinge miteinander zu verbinden und so auf Neue Sachen zu stoßen? Das ist nicht noch nie besonders up to Date gewesen. Wenn es dann trotzdem einmal jemand wagte, dann wurde er entweder als Genie gelobt, oder als Ketzer gebrandmarkt.

Weiterlesen

Kennst du jene Leute die behaupten schon einmal ein Reh gesehen zu haben? Trottel, alle samt! Sind einer Selbsttäuschung unterlegen, oder bilden sich etwas ein auf Grund dessen was sie über bestimmte Gegenden gehört haben. Jedes Kind weiß, es gibt einfach keine Rehe. Ich war zwei ~ drei Mal in einem Wald, und habe dort kein Reh gesehen. Ich weiß es einfach …

Fazit der Frage ob Rehe existieren? Es ist ausgeschlossen dass es Rehe gibt. Es sind Produkte der überreizten Fantasie übermüdeter Wanderer die sich in einer Stresssituation befanden, und die durch ihre Behauptungen anderen Menschen den Kopf verdrehen.

Rehe gibt es nicht!

Andere Frage: Gibt es Geister?

Dinge beginnen, wenn sie vom Menschen geschaffen werden, mit Gedanken. Gedanken bleiben erhalten wenn man sie aufschreibt – deswegen hat der Mensch irgendwann auch die Schrift erfunden, eben um Gedankengänge, Vorstellungen und Ideen zu konservieren.

Persönlich bin ich davon überzeugt dass diese Tage nicht die Tage der Erfinder und Tüftler sind. Alte Ideen werden aufgewärmt, bestehendes verändert, aber Neues entdeckt? Naja, ich weiß nicht wie es den Leuten da draußen geht, aber wenn ich heute in den Google News Beiträge aus den Bereichen Wissen & Technik lese, dann dreht sich da vieles um die neuesten Spiele und Spieleplattformen.

Gelegentlich ist mal ein Beitrag über einen potentiellen Exoplaneten darunter, und die „Experten“ streiten sich dann gerne über extraterrestrisches Leben, sprich Außerirdische, oder wie dereinst unsere Kolonien auf anderen Planeten aussehen mögen…

Weiterlesen

Klar, gutes und stabiles Betriebssystem, aber mit einigen Nachteilen. Als Erstes steht dort die Sammelleidenschaft Googles für unsere Daten. Wer zum Beispiel die Spracheingabe „Ok Google“ nutzt, kann schnell und leicht herausfinden dass das, was er dort gesprochen hat im Netz gespeichert wird. Nicht auf dem eigenen Handy oder Tablet, sondern im Netz.

Da kann man sich ebenso fragen was mit anderen, mit diesen Geräten erhobenen Daten geschieht!

Eingegebene Texte, falls sich überhaupt jemand die Mühe macht auf diesen Dingern Texte jenseits kleiner Mitteilungen zu verfassen, fotografierte Objekte, Bewegungs- und Standortdaten, etc.etc.etc. – Deine Stimme und dein Bild kennt Google jedenfalls. Wahrscheinlich auch deine schlechten Gewohnheiten. Liegt jedenfalls nahe, denn Suchanfragen speichert Google schon lange.

Weiterlesen

Dank meiner Freundin weiß ich dass ich nicht der Einzige bin, dem es mit dem Internet so geht, aber ich habe offen gestanden den Eindruck dass sich das Netz mehr und mehr zu einem Tummelplatz für Idioten und Psychopathen entwickelt. Ich sage das nicht leichtfertig. Ich bin seit 18 Jahren online, sieht man von ein paar Tagen wegen Umzügen oder Ähnlichem ab.

Damals war es relativ leicht Leute mit den gleichen Interessen zu finden – das Angebot war zwar klein, aber die Leute waren echt. Heute ist alles nur noch Wirtschaft, Pornografie oder aber ein Tummelplatz für Wahnsinnige. Entweder man bekommt die Artikel der bekannten Verlagshäuser schon nahezu aufgezwungen, oder es dreht sich um irgendwelche Dinge die eigentlich gar nicht relevant sind.

Weiterlesen

Randnotizen

Ich denke in Bildern. Nicht in Formeln. Sehe Möglichkeiten, und die einzige Grenze die ich akzeptiere ist nicht die fiktive Zahl im Kopf, sondern die Mauer vor der ich stehe!

— Ingo Jäckels

Statistik

  • 2
  • 37
  • 132
  • 10.049
  • 16.291
  • 4.271